Home Exkursionen - BGy 2017 - In den Schluchten der Ochelbaude

2017 - In den Schluchten der Ochelbaude

E-Mail Druckbutton anzeigen?

Wie sich die 11. Klassen beim Teamwettkampf kennenlernen

image001

Geplant war eigentlich ein mehrtägiger Ausflug der beiden neuen 11. Klassen mit Zeltübernachtungen an der Elbe. Leider machte uns aber das schlechte Wetter einen Strich durch die Rechnung. So wurde unsere Klassenfahrt kurzerhand zu einem eintägigen Kennlernausflug umgewandelt.

Wir, die beiden Klassen AG17 und BIG17, trafen uns am 25. September 2017 um 8 Uhr am Hauptbahnhof. Erst fuhren wir mit der S-Bahn Richtung Bad Schandau, um dann in die Nationalparkbahn umzusteigen und damit bis nach Porschdorf zu fahren. Die letzten 300m mussten wir zu Fuß zur sogenannten Ochelbaude gehen. Begleitet wurden wir von unserem Klassenleiter Herr Schmidt, Frau Laspe, Herr Neumann und Frau Rohloff.

Trotz des regnerischen und kalten Wetters fingen wir 10 Uhr an mit der Teamaufteilung. Wir wurden erst mit der BiG "gemischt" und dann in drei gleich große Gruppen geteilt, die sich auf einen Teamnamen einigen sollten: Happy Tree Friends, Unicorn Special Forces, Team Franz.

Es gab verschiedene Kategorien, in denen sich die Gruppen beweisen mussten. Der Klettersteig war für manche ein kleines Abenteuer, andere hielten sich lieber zurück. Besonders zu loben ist hierbei Herr Neumann, der als einziger Lehrer den ganzen Steig am Felsen bis zum Ende mit geklettert ist. Den anderen ist zu verzeihen, da es durch den Regen doch ziemlich rutschig war. :)

 

image003

Dann konnten sich die Teams beim Bogenschießen probieren, wobei einige Pfeile erstaunlicher Weise sogar die Rote Mitte trafen! Auch eine Art "Fühl-Parcours" wurde aufgebaut, bei welchem die Schüler die an einer Leine befestigten Dinge erfühlen mussten. Die Gegenstände herauszufinden, erwies sich nicht als besonders schwierig, jedoch entfiel einigen der Name der Gegenstände, sodass auch hier Punkte hängenblieben.

 

image005Eine besonders kniffelige Aufgabe war der „Lavakreis“, bei dem ein Klettergurt und ein langes Seil zur Verfügung standen, um eine Truhe mit einem "Schatz" zu öffnen. Das Schwierige dabei war, dass um die Truhe ein weitreichender Kreis gezogen war, den man nicht betreten durfte. Nach einigen Überlegungen wurde das Seil zwischen zwei Baumstämme gespannt und ein leichter Schüler mit dem Klettergurt daran befestigt. Alle Teams schafften es, die Truhe zu öffnen.

 

image007Viel Zeit nahm das Spinnennetz-Heben in Anspruch. Jeder Schüler musste durch eine kleine Öffnung im Netz (gespannt aus Seilen) gehoben werden um auf die andere Seite zu kommen. Wenn dieser jedoch das Seil berührte, klingelten entweder die Glocken am Seil oder der auf dem Seil liegende Löffel fiel auf den Boden. Dann musste entweder nur ein Teil oder die ganze Gruppe zurück an den Anfang. Natürlich gab es noch etliche weitere Aufgaben, wie den Baumstammlauf, den Zahlenstrahl und das Wassertragen. Zwischendurch brauchten wir auch Pausen, um uns zu stärken.

Vor der Siegerehrung gab es noch eine Zusatzaufgabe, bei der man sich wie ein Faultier um einen Tisch hangeln musste bis man wieder mit dem Bauch in der Ausgangsposition auf dem Tisch lag. Auch hier waren die Teilnahmezahlen sehr hoch. Dann wurden die Plätze verteilt: den 1. Platz machten die Happy Tree Friends, den 2. belegte Team Franz und der 3. ging an die Unicorn Special Forces. Danach gab es erst mal eine Runde Pfannkuchen für alle. Den Rückweg traten wir 15.30 Uhr an. Alle stiegen fix und fertig sowie durchnässt in den Bus Richtung Bad Schandau und weiter mit dem Zug zurück zum Hauptbahnhof. 

 

Trotz des Regens und der Kälte hatten aber alle sehr viel Spaß. :)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, dem 07. Dezember 2017 um 15:08 Uhr