Home Ausbildung Berufsschule Pferdewirte Berufsschule - Pferdewirte

Berufsschule - Pferdewirte

E-Mail Druckbutton anzeigen?

Der Beruf Pferdewirt wird seit 2010 in 5 Fachrichtungen ausgebildet:alt

  • Haltung und Service
  • Zucht
  • klassische Reitausbildung
  • Spezialreitweisen
  • Rennen (Galopprennen und Trabrennfahren)

In allen Fachrichtungen übernimmt der Pferdewirt die tägliche Versorgung, Pflege und das Training der Pferde. Ihm obliegt die Pflege und Instandhaltung von Ausrüstung, Zubehör, Maschinen und Geräten für die Pferdehaltung.

Der Pferdewirt Haltung und Service betreut und berät außerdem fachgerecht die Kunden in Reitanlagen und Pensionsställen in allen Fragen rund ums Pferd.

In der Fachrichtung Zucht arbeitet der Pferdewirt hauptsächlich in Zuchtbetrieben oder auf Deckstationen. Hier gehören das Anpaaren der Pferde, die Betreuung und das Training der Hengste und Mutterstuten, die Aufzucht der Fohlen sowie die Vorbereitung der Pferde auf Leistungsprüfungen und ihre Präsentation zum verantwortungsvollen Aufgabengebiet.

In den Fachrichtungen klassische Reitausbildung, Spezialreitweisen und Rennen übernimmt der Pferdewirt das Anreiten junger Pferde sowie die Ausbildung und das tägliche Training in den entsprechenden Reitstilen. Zu seinem Aufgabengebiet gehört die Förderung der Pferde bis auf höchstes Niveau und die Vorstellung der Pferde bei Wettbewerben.

Im Schuljahr 2018/2019 erhalten 62 Pferdewirtlehrlinge des Freistaates Sachsen den theoretischen Unterricht in unserem BSZ. Dieser wird fachrichtungsübergreifend durchgeführt und setzt sich aus Fächern der Allgemeinbildung sowie den Lernfeldern der Pferdewirtschaft zusammen. Die berufstheoretischen Grundlagen werden in den Lernfeldern handlungs- und praxisorientiert vermittelt. Der Berufsschulunterricht erfolgt im Blockunterricht mit 13 Schulwochen (sächsische Verwaltungsvorschrift) pro Ausbildungsjahr. Die dreijährige Lehrzeit absolvieren die Jungendlichen im dualen System, d. h. die praktische Ausbildung erfolgt in anerkannten Ausbildungsbetrieben in der jeweiligen Fachrichtung und wird durch spezielle Lehrgänge im Sächsischen Landgestüt Moritzburg ergänzt.

Falls Sie an einer Ausbildung zum Pferdewirt Interesse haben, sollten Sie bereits über Kenntnisse im Umgang mit dem Pferd und eine Grundausbildung im Reiten verfügen. Für den Abschluss eines Ausbildungsvertrages bewerben Sie sich in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb (Gestüt, Zuchtbetrieb, Reiterhof). Auskunft über weitere Betriebe, die Lehrlinge ausbilden, erhalten Sie in den zuständigen Landratsämtern.

Die Ausbildungsbetriebe bitten wir, bis Juni 2019 ihre Lehrlinge an unserer Berufsschule anzumelden, damit wir eine Klassenbildung vornehmen und den Betrieben den Blockplan der schulischen Ausbildung für 2019/2020 rechtzeitig zuschicken können.

Bei erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung kann an unserem Schulzentrum die einjährige Fachoberschule mit dem Ziel des Erwerbs der Allgemeinen Fachhochschulreife absolviert werden.

Zuletzt aktualisiert am Montag, dem 08. Oktober 2018 um 09:18 Uhr