2019 - BA – Studenten in Roßthal

E-Mail Druckbutton anzeigen?

bild1Am 26.06.2019 waren wir als Studiengruppe der Berufsakademie Dresden zum Projekt- bzw. Praktikumstag am beruflichen Schulzentrum in Altroßthal bei Dresden eingeladen. Nach Ankunft erfolgte eine gemeinsame Besprechung des Tagesablaufes.
Nach der Vorstellungsrunde wurde unser Studienkurs in zwei Gruppen geteilt, um Stationen abzuarbeiten. Trotz des zeitlich knappen Faktors, wurde ein interessanter Mehrwert geboten, der keineswegs fernab vom Studieninhalt lag. Die erste Station befand sich im schattigen Außenbereich des BSZ Altroßthal, wodurch es sich bei heißen 32 Grad gleich viel besser zuhören ließ. Nach einer anfänglichen Erklärung von Bodentypen und Bodenprofil führten wir als Gruppe eine Spatendiagnose im schuleigenen Garten durch. Herr Gebauer, der die Station betreute, erklärte die Durchwurzelung und den pH-Wert des Bodens genau. Im Anschluss erfolgte eine Gräser- und Getreidebestimmung, zur Anlehnung an das im Studium bereits erlernte Wissen.  
Bevor der Stationswechsel erfolgte, konnten wir in der Frühstückspause im schattigen Innenhof des gut erhaltenen Schlossambientes die Seele baumeln lassen.

Die zweite Station wurde in einem der Schullabore durchgeführt. Hierbei frischte Frau Büttner zuerst unsere Theoriekenntnisse in Bezug auf Bodenarten und Humusbildung auf. Durch den gut erklärten Praxisbezug, konnte man auch hier die Brücke zu unserem dualen Studium schlagen. Nach Einweisung des Labors und Erklärung der Schutzvorschriften konnten wir zwei Versuche in Bezug auf Bodenbestimmung und Humusnachweis durchführen. Die Bodenbestimmung erfolgte mittels Fingerprobe, durch die die Art verschiedener Böden festgestellt werden konnte. Beim Versuch zur Bestimmung des Humusgehaltes wurde mittels Bunsenbrenner eine Glühprobe durchgeführt. Jeder wurde praktisch beim Experiment eingebunden und konnte sein Wissen unter Beweis stellen.

Zum Abschluss gab es noch eine Verabschiedung des kompletten Kurses durch die beiden Lehrkräfte. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Theorie keineswegs eintönig oder studienfern war. Durch die integrierten Versuche wurde gelerntes direkt angewendet und gefestigt. Der pädagogisch abwechslungsreiche Mehrwert beim BSZ Altroßthal war bei sommerlichen Temperaturen sehr erfrischend.

Vielen Dank an Herrn Gebauer und Frau Büttner für die anschauliche Durchführung des Projekttages.

bild1bild2

Zuletzt aktualisiert am Samstag, dem 29. Juni 2019 um 09:25 Uhr